Die Apollo-Missionen

Earthrise, 24. Dezember 1968 [NAS1968c]

Apollo 8

Nach der Brandkatastrophe von Apollo 1 wurde nicht nur das Command Module gründlich überarbeitet, sondern auch das Tempo des gesamten Apollo-Programms wurde heruntergefahren. Apollo 8 sollte das Lunar Module (LM) im Erdorbit testen. Allerdings konnte das LM bis zum geplanten Start der Mission Ende 1968 nicht fertiggestellt werden. Wenn bereits Apollo 7 das Command Module im Erdorbit erproben sollte, was sollte dann Apollo 8 ohne LM machen? Eine Wiederholung von Apollo 7?

Im August 1968 besprach dies George Low, (Manager of the Apollo Spacecraft Program Office) mit Chris Kraft (Flight Director) und weiteren Verantwortlichen. Sie kamen zu dem Schluss, dass es wesentlich spektakulärer wäre, Apollo 8 zum Mond zu schicken. Nachdem dieser Vorschlag auch im Marshall Space Flight Center positiv angenommen wurde und auch Wernher von Braun zuversichtlich war, wurde Apollo 8 schließlich zu einer Mondmission. Daher war nun auch eine stärkere Rakete nötig als für die Erdorbit-Mission von Apollo 7, zum Einsatz kam jetzt die Saturn V.

Apollo 8 war damit nicht nur der zweite bemannte Flug des Apollo-Programms, sondern auch die erste bemannte Lunar-Orbit-Mission und der erste bemannte Flug mit einer Saturn V.

Die Besatzung bestand aus

  • Frank Borman, Commander

  • James A. Lovell, Command Module Pilot

  • William A. Anders, Lunar Module Pilot

Apollo 8 startete am 21. Dezember 1968 und erreichte am 24. Dezember die Mondumlaufbahn.

In einer Fernsehübertragung aus dem Mondorbit verlasen die drei Astronauten eine Botschaft an alle Menschen auf der Erde; diese Botschaft bestand aus den ersten Zeilen der Genesis: [NAS2017g]

William Anders

In the beginning God created the heaven and the earth. And the earth was without form, and void; and darkness was upon the face of the deep. And the Spirit of God moved upon the face of the waters. And God said, Let there be light: and there was light. And God saw the light, that it was good: and God divided the light from the darkness.

James Lovell

And God called the light Day, and the darkness he called Night. And the evening and the morning were the first day. And God said, Let there be a firmament in the midst of the waters, and let it divide the waters from the waters. And God made the firmament, and divided the waters which were under the firmament from the waters which were above the firmament: and it was so. And God called the firmament Heaven. And the evening and the morning were the second day.

Frank Borman

And God said, Let the waters under the heaven be gathered together unto one place, and let the dry land appear: and it was so. And God called the dry land Earth; and the gathering together of the waters called the Seas: and God saw that it was good. And from the crew of Apollo 8, we close with good night, good luck, a Merry Christmas – and God bless all of you, all of you on the good Earth.

Anhören der Lesung im Original:

Ebenfalls am 24. Dezember enstand eines der berühmtesten Fotos des gesamten Apollo-Programms:

Kurz bevor das Raumschiff nach der dritten Mondumkreisung wieder hinter dem Mond hervorkam, ließ Commander Frank Borman das Raumschiff um seine Längsachse rotieren. Dadurch kam die Erde in das Blickfeld von Lunar Module Pilot William Anders, er sah über dem Horizont des Mondes einen blauen und weißen Bogen, der sich schnell vergrößerte und machte Borman darauf aufmerksam:

Oh, my God! Look at that picture over there! Here's the Earth coming up. Wow, is that pretty! [NAS2017g]

Borman schoß ein erstes Foto der aufgehenden Erde, jedoch noch mit dem Schwarz-Weiß-Film, der sich zu dieser Zeit in der Kamera befand. Er gab die Kamera an Anders weiter, der einen Farbfilm einlegte und weitere Fotos machte, darunter die oben abgebildete Aufnahme Earthrise.