Katherine Johnson

Katherine Johnson [NAS2008]

Sind nicht der AGC und der RTCC Computer? Worum geht es denn dann hier im Bereich Computer?

Es geht um menschliche „Computer”, Personen, die umfangreiche Berechnungen durchgeführt haben. Der Begriff „Computer” war bereits im 17. Jahrhundert vorhanden und bezeichnete Menschen, die rechnen bzw. etwas berechnen.

Während des Apollo-Programms arbeiteten bei der NASA zahlreiche „Computer". Wer nun aber denkt, dass dies in einer dem Anschein nach vorwiegend maskulinen Domäne wie der Raumfahrt oder der Mathematik vor allem Männer waren, der irrt.

Eine der bedeutendsten „Computer” der NASA war die Mathematikerin Katherine Johnson. 1952 begann sie im Langley Research Center, das zu dieser Zeit dem National Advisory Committee for Aeronautics (NACA) unterstand, der Vorgängerorganisation der 1958 gegründeten NASA.

In Erwiderung auf die sowjetischen Erfolge in der Raumfahrt der späten 50er-Jahre (Sputnik) wurde nicht nur die NASA gegründet, sondern auch das Projekt Mercury ins Leben gerufen. Das Ziel: Einen Menschen in den Weltraum und sicher wieder zurück zu bringen.

Im Rahmen von Mercury führte John Glenn den ersten Orbitalflug der USA durch: Am 20. Februar 1962 umrundete er mit der Friendship 7 dreimal die Erde. Dafür waren umfangreiche Berechnungen nötig und die NASA hatte inzwischen Computer (hier sind elektronische gemeint) im Einsatz, die solche Berechnungen sehr schnell durchführen konnten und dies auch taten. Glenn verließ sich jedoch nicht auf die Daten des Computers, er weigerte sich zu starten. Bei fehlerhaften Berechnungen wäre ja schließlich auch sein Leben in Gefahr. Er verlangte, dass die Berechnungen nochmals durchgeführt werden, und zwar von Katherine Johnson. Dies dauerte zwar wesentlich länger als die maschinelle Berechnung, zeigt aber, welch hohes Vertrauen in Johnson gesetzt wurde und welche Verantwortung sie trug. Ihre Berechnungen bestätigten die Computerdaten und der Flug von Frendship 7 wurde zu einem Erfolg.

Katherine Johnson arbeite noch bis 1986 für die NASA. Am 26. August 2018 wurde sie 100 Jahre alt.